Chronische Diarrhöe

Was bedeutet chronischer Durchfall?

Chronische Diarrhöe bedeutet, dass der Durchfall seit mehr als zwei oder drei Wochen anhält. Durchfall ist definiert als zu schneller und wässriger Stuhlgang. Chronische Diarrhöe ist ein tägliches Handicap und kann mehrere Ursachen haben. Der Arzt erwägt mehrere Tests, um die Ursache des Durchfalls herauszufinden. Sobald die Diagnose gestellt ist, kann er von Fall zu Fall eine Behandlung vorschlagen.

Was sind Ursachen für chronische Diarrhöe?

  • Zöliakie: Sie ist auf eine Unverträglichkeit gegenüber einer Fraktion des Glutens, dem Gliadin, zurückzuführen. Sie ist durch eine totale Atrophie der Darmschleimhaut der Darmzotten gekennzeichnet.
  • andere Malabsorptionssyndrome können durch einen primären oder sekundären Enzymmangel (Laktasemangel), eine partielle Zottenatrophie oder eine Infiltration der Darmschleimhaut verursacht werden: Morbus Whipple oder mediterranes Lymphom.
  • Durchfall aus biliären Ursachen: Eine unzureichende Konzentration von Gallensalzen im Darm führt zu einer Fehlverdauung und Malabsorption von Fett und fettlöslichen Vitaminen. Die Behandlung basiert auf magenresistenten Enzymen.
  • Durchfall durch mikrobielle Schwellung (Dysmikrobismus: Diese Schwellung kann unter verschiedenen Umständen auftreten. Eine orale Antibiotikatherapie ist die symptomatische Behandlung, wenn es nicht möglich ist, die kausalen Läsionen direkt zu behandeln.
  • Motorischer Durchfall: Der rein motorische Charakter des Durchfalls lässt sich am klinischen Verlauf erkennen: Es handelt sich um einen fäkalen flüssigen Stuhl, der oft nach den Mahlzeiten abgegeben wird und Fragmente unverdauter Nahrung enthält, manchmal begleitet von Bauchkoliken, aber zumindest für eine gewisse Zeit ohne größere Auswirkungen auf den Allgemeinzustand.
  • Schilddrüsenüberfunktion, das Auftreten von Parasiten und andere Ursachen.

So behandeln Ärzte chronische Diarrhöe

Es ist offensichtlich abhängig von der Ursache. Aufgrund der vielfältigen Auslöser von chronischer Diarrhöe, behandeln Ärzte sehr unterschiedlich. Beispielsweise empfehlen sie eine glutenfreie Ernährung bei Zöliakie, die Behandlung der entzündlichen Kolitis oder eine Tumorentfernung – sollten dies Faktoren ursächlich für chronischen Durchfall sein. Eine symptomatische Behandlung von Durchfall ist oft hilfreich.

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um
Innere Medizin und Gastroenterologie
Innere Medizin und Endokrinologie und Diabetologie
Laboratoriumsmedizin
Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie