Viren, Bakterien, Infektion

Cholera

Was ist Cholera?

Cholera ist eine akute Infektionskrankheit, die durch das Bakterium Vibrio Cholerae verursacht wird. Tasächlich ist sie gekennzeichnet durch die Entwicklung von schweren Durchfällen und gelegentlichem Erbrechen. Diese Charakteristika machen es grundsätzlich schwierig, sie von jeder anderen Ursache für Durchfall zu unterscheiden. Obwohl das klinische Bild im Allgemeinen mild ist, kann die Dehydrierung extrem sein, was zum Tod führen kann. So erfordert die Krankheit Quarantäne und ist national und international meldepflichtig.

Wie kommt es zu einem Cholera-Ausbruch?

Die häufigste Form der Übertragung erfolgt durch Trinkwasser oder den Verzehr von mit menschlichen Fäkalien verunreinigten Lebensmitteln. Sie wird in der Regel nicht von Person zu Person übertragen. Größere Ausbrüche werden in der Regel durch Wasserquellen verursacht, die durch Fäkalabfälle verunreinigt sind.

Vibrio cholerae ist Teil der normalen Flora von beispielsweise Salzwasser, Flussmündungen, mäßig salzhaltigen Buchten und Flussmündungen, wo sie oft mit Algen, Plankton, Muscheln, Krusten- und Weichtieren und anderen Lebewesen in Verbindung gebracht wird, um zu überleben. Sie kommt gewöhnlich in Teilen Asiens, des Nahen Ostens, Afrikas und Lateinamerikas vor. In diesen Gebieten kommt es während der heißen Monate zu Krankheitsausbrüchen, wobei die höchste Inzidenz bei Kindern zu verzeichnen ist. In anderen Gebieten können Epidemien zu jeder Jahreszeit auftreten, und die Krankheit kann jedes Alter betreffen.

Die Bakterien leben auch in Innengewässern. Sie gedeihen im Sommer, wenn die Wassertemperatur 20 Grad Celsius übersteigt. Die Bakterien überleben auf der Oberfläche aller Lebensmittel fünf Tage lang bei Zimmertemperatur und bis zu zehn Tage, wenn die Temperatur zwischen 5 und 10 Grad bleibt. Vibrio Cholerae überlebt das Einfrieren, obwohl die Vermehrung schwieriger ist, wodurch die Anzahl der Mikroorganismen, die eine Infektion im Individuum verursachen können, möglicherweise nicht erreicht wird. Es reagiert empfindlich auf Austrocknung und Säuregehalt.

Wissenschaftler beschreiben einen Zusammenhang zwischen Blutgruppe und Cholera-Empfindlichkeit. Es ist nicht bekannt, warum, aber Menschen mit der Blutgruppe 0 sind stärker gefährdet als Menschen mit der Gruppe A oder B.

Welche Symptome treten bei einer Cholera-Infektion auf?

Normalerweise beginnt es mit plötzlichem, schmerzlosem, wässrigem Durchfall und Erbrechen. In schweren Fällen geht pro Stunde fast ein Liter Flüssigkeit verloren, in der Regel ist die Menge jedoch wesentlich geringer. In solch schweren Situationen führt der starke Wasser- und Salzabfall zu einer ausgeprägten Dehydrierung mit intensivem Durst, Muskelkrämpfen, Schwäche und minimaler Urinproduktion.

Lässt sich diese Durchfallerkrankung verhindern?

Öffentliche Gesundheitsmaßnahmen sind erforderlich, wie beispielsweise saubere Wasserversorgung, angemessene Einrichtungen zur Entsorgung von Fäkalienwasser, Verbesserung des Ernährungszustands der Bevölkerung und Änderungen bei der Handhabung und Konservierung von Lebensmitteln. Eine routinemäßige kollektive Behandlung mit Antibiotika oder Massenprophylaxe nützt nichts.

Die wirksamsten individuellen Präventionsmaßnahmen sind folgende: Kochen Sie das Essen gründlich und essen Sie es, solange es noch heiß ist. Vermeiden Sie den Kontakt des gekochten Essens mit rohen Lebensmitteln, damit es nicht kontaminiert wird. Achten Sie zudem auf den Kontakt des fertigen Essens mit beispielsweise Wasser oder Eis, Fliegen, kontaminierten Oberflächen, schmutzigen Utensilien und anderem.

Der einzige allgemein verfügbare Cholera-Impfstoff ist ein Impfstoff, der parenteral (durch Injektion) verabreicht wird und für einen begrenzten Zeitraum (maximal sechs Monate) einen teilweisen Schutz bietet. Er ist jedoch für keinen Reisenden erforderlich. Es gibt zwei weitere Arten von oralen Impfstoffen mit einem hohen Schutzniveau für mehrere Monate.

Wie lässt sich eine Infektion mit Vibrio Cholerae diagnostizieren und behandeln?

Die Diagnose von Cholera wird durch die Isolierung der Bakterien aus Flüssigkeitsproben aus dem Enddarm oder frischem Kotmaterial bestätigt. Da das Bakterium ‚Vibrio Cholerae‘ in Routine-Stuhlkulturen nicht wächst, sollte eine spezielle Kultur für Vibrio-Mikroorganismen genutzt werden.

Die angemessene und ausreichende Behandlung ist im Allgemeinen eine orale Rehydratationslösung. Jedoch ist es in Fällen, in denen die Dehydratation sehr ausgeprägt ist, notwendig, verlorene Flüssigkeiten und gelöste Stoffe intravenös zu ersetzen. Kalium wird durch Zitronensaft, Kokosnusswasser oder ähnliches ersetzt. Nur in sehr schweren Fällen setzen Ärzte Antibiotika ein.

 

Bildnachweis: SurasakTH | pixabay

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um
Ernährungsmedizin
Hausarzt / Hausärztin
Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie
Innere Medizin und Gastroenterologie