Narbenkorrektur: Chirurgische Behandlung

Was ist die chirurgische Narbenkorrektur?

Narben sind das Ergebnis einer Verletzung der Integrität der Haut. Unsachgemäß verschlossene Wunden oder ungünstige Heilungsbedingungen nach Verletzungen führen häufig zur Bildung unästhetischer Narben, die zu psychischen Beschwerden führen können. Es ist unmöglich, eine solche Narbe vollständig zu beseitigen, aber es ist möglich, sie durch eine chirurgische Narbenkorrektur zu minimieren.

Wann ist die chirurgische Narbenkorrektur angezeigt?

Indikationen für eine Operation zur Entfernung von Narben sind unästhetische Hautbildungen auf der Haut, unabhängig vom Grund ihres Aussehens. Eine Operation findet statt, wenn:

  • eine Narbe senkt das Selbstwertgefühl;
  • erregt die Aufmerksamkeit anderer;
  • die Narbe neigt dazu zu wachsen.

Welche Techniken der chirurgischen Narbenkorrektur gibt es?

In der chirurgischen Narbenkorrektur versucht man durch verschiedene Operationsverfahren den bestehenden Zug der Hautteile der Narbe so zu verteilen, dass sie leichter heilen kann.

Die Wahl der Methode zur Entfernung von Narben hängt von der Position, Größe und Ursache des Auftretens ab.

  • Die Z-Korrekturtechnik verwendet man, um die Richtung der Narbe natürlicher zu machen, parallel zu natürlichen Linien und Falten. Die Technologie besteht darin, dass die Narbe herausgeschnitten wird und neue Einschnitte in einem Winkel von 60 Grad von jedem Ende durchgeführt werden, wobei kleine Dreiecke gebildet werden.
  • Die W-Korrekturtechnik wird auch für grobe Narben verwendet, die Technologie ist wie folgt: Um die Narbe wird die Haut mit kleinen Dreiecken herausgeschnitten, die raue, schmerzhafte Haut der Narbe wird entfernt und die dreieckigen Lappen der Haut werden verbunden und die Wunde wird mit einem neuen Hautstück geschlossen.
  • Eine Hauttransplantation erfolgt am häufigsten bei Verbrennungen oder bei sehr großen Narben. Man schneidet die Narbe oder einen ganzen Hautbereich heraus. Anschließend entnimmt man die Haut von einem Spender und transplantiert sie auf diese Stelle.
  • Patchplastik ist die schwierigste Operation, um Narben zu korrigieren, da nicht nur ein Stück der Haut, sondern auch subkutanes Fettgewebe mit Blutgefäßen und manchmal Muskeln transplantiert werden muss. Solche Operationen führen zu einem besseren kosmetischen Ergebnis als Hauttransplantationen.

Die Rehabilitationszeit nach der chirurgischen Entfernung von Narben beträgt fünf bis sieben Tage.

In welchen Fällen ist die chirurgische Narbenkorrektur kontraindiziert?

Die Hauptkontraindikationen für solche Operation sind:

  • das Vorhandensein von geistigen Anomalien bei dem Patienten;
  • onkologische Erkrankungen;
  • Erkrankungen der Atemwege und des Herz-Kreislauf-Systems;
  • Infektionskrankheiten;
  • Hautkrankheiten;
  • Epilepsie und Diabetes (Zuckerkrankheit);
  • Schwangerschaft, Stillzeit;
  • Hämophilie (Störung der Blutgerinnung).

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um

Plastische Chirurgie
Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie