Cellulite

Was ist Cellulite?

Cellulite, auch „Orangenhaut“, „Zellulite“ bzw. (fälschlich, weil keine Entzündung) „Zellulitis“ genannt, ist die Dellenbildung der Haut an Körperstellen mit viel Fettgewebe, z. B. an den Oberarmen, Oberschenkeln und dem Gesäß.

Cellulite tritt am häufigsten bei Frauen auf und praktisch nicht bei Männern auf. Die Hauptursachen für Cellulite sind der Östrogenspiegel und Bindegewebsschwächen.

Wie entwickelt sich Cellulite?

Es werden folgenden Stadien der Erkrankung unterschieden:

  1. In der ersten Phase ist die Orangenhaut durch eine leichte Schwellung der Haut gekennzeichnet. Das Hautrelief ist gleichmäßig und glatt, aber die Regenerationsprozesse dauern in den betroffenen Bereichen länger. In den Geweben werden Flüssigkeitsretention im Unterhautfett und Ansammlung von Zerfallsprodukten in der Interzellularflüssigkeit festgestellt.
  2. Cellulite manifestiert sich in diesem Stadium in einer ungleichmäßigen Hautstruktur, die insbesondere durch Muskelanspannungen hervorgerufen wird. Das venöse und lymphatische System schafft nicht den Abfluss von Flüssigkeit aus dem Gewebe. In der Folge steigt der interstitielle Druck der Flüssigkeit auf die Gefäße an. Aufgrund von Ödemen, Gewebespannungen und Ansammlung von Schadstoffen wird Körperfett verflüssigt.
  3. Die Cellulite ist deutlich sichtbar. Beim Zusammenschieben der Hautfalten wird die Orangenhaut deutlich bemerkbar. Die Schwellung des Gewebes drückt die Arteriengefäße zusammen. Die Wände der kleinsten Blutgefäße (Kapillare) werden schwächer und ihre Permeabilität (Durchlässigkeit) nimmt zu. Lymphe und Blut gehen ins Gewebe über, es bilden sich bleibende Blutergüsse auf der Haut. Das Bindegewebe wächst und umgibt Fettzellen in Form einer Kapsel;
  4. Im letzten Stadium ist die Haut uneben, auch wenn die Muskeln entspannt sind. Es zeichnen sich starke sichtbare Veränderungen auf der Haut ab.

Behandlung von Orangenhaut

Die Behandlung von Cellulite beginnt mit einer Diät und der Beseitigung ungünstiger Lebensgewohnheiten. Es gibt viele Methoden zur Behandlung von Cellulite, einschließlich:

  • Packungen: Ein Mittel, das die Mikrozirkulation und die Lymphdrainage verbessert, wird auf die Haut aufgetragen, mit Folie abgedeckt. Der gesamte Vorgang dauert etwa eine Stunde. Diese Methode kann auf Salzen, Extrakten aus Algen und anderen pflanzlichen Heilmitteln basieren.
  • Mesotherapie: Dabei werden naturheilkundliche Medikamente in die mittlere Hautschicht
  • manuelle Massage: Sie beseitigt effektiv Schwellungen, verbessert die Durchblutung und zerstört Fettkapseln.
  • Ozontherapie: Ozon regt den Zellstoffwechsel an.
  • Stoßwellentherapie: Das Verfahren basiert auf der Aussendung von Schallwellen. Das menschliche Ohr nimmt dieses Geräusch nicht wahr, aber die Wellen, die durch Haut und Gewebe fließen, stellen ihre gesunde Struktur wieder her, wirken stark lymphdrainierend und lindern Entzündungen.
  • Elektrostimulation: Stromeinwirkung stärkt die Muskelfasern und fördert die Resorption von Fettzellen.

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um

Elektrotherapie
Gefäßchirurgie
Haut- und Geschlechtskrankheiten