Calcinosis cutis

Was ist Calcinosis cutis?

Calcinosis cutis ist eine Krankheit, die durch Ablagerung von Calciumsalzen in Geweben gekennzeichnet ist. Sie entwickelt sich unter dem Einfluss von Veränderungen des Säuregrads und der Proteinzusammensetzung des Blutes, einer gestörten Blutregulation des Calciumspiegels sowie lokaler enzymatischer und nicht-enzymatischer Faktoren.

Calcinosis cutis ist ein pathologischer chronischer Zustand, bei dem sich feste Calciumsalze im Gewebe der Haut ablagern. Manchmal kann dies mit einer Entzündung und einer Einschränkung der Beweglichkeit der Gelenke einhergehen.

Was sind Ursachen dieser Pathologie?

Bisher wurden nicht alle Ursachen und Mechanismen der Entwicklung von Calcinosis cutis geklärt. Die Ablagerung von Calciumsalzen kann auf Tumorprozesse (insbesondere Knochenlokalisation) oder Stoffwechselstörungen (normalerweise mit Nierenfunktionsstörung) zurückzuführen sein.

Eine Rolle spielen

Was sind klinische Anzeichen von Calcinosis cutis?

Anzeichen der Erkrankung sind kleine Knötchen, die unter der Haut auftreten. Sie sind dicht und fühlen sich schmerzhaft an. Die Haut über ihnen hat eine normale Farbe und Struktur.

Ab einem bestimmten Stadium kann jedoch die Bildung von schlecht heilenden und in der Regel auch schmerzlosen Fisteln beginnen, die mit weißer Substanz gefüllt sind. Kalziumknoten, die sich im ganzen Körper ausbreiten, können die Beweglichkeit der Gelenke beeinträchtigen. Dies wiederum kann zu Krümmungen der Wirbelsäule oder des Beckens, Bewegungsmangel in den Fingern sowie zu Knie-, Knöchel- und Hüftgelenken führen.

Die typischste Lokalisation der Bildung und Ablagerungen sind Hände, Finger und Gelenke. In einigen Fällen betrifft die Krankheit auch das Gesäß, die Vorhaut bei Männern, die Schädelhaut bei Kindern.

Ein weiteres Fortschreiten des pathologischen Prozesses kann zur Schädigung großer Gelenke mit einer ernsthaften Einschränkung ihrer Funktion bis zur vollständigen Immobilität sowie zur Entwicklung von späten entzündlichen Prozessen führen.

Wie behandeln Mediziner Calcinosis cutis?

Abhängig von den identifizierten Ursachen steht die Behandlung der primären Grunderkrankung an oberster Stelle. Mit einer relativ geringen Anzahl von Knötchen und einer bestimmten Größe können sie chirurgisch entfernt werden.

Einige große Knoten öffnen Ärzte und befreien sie so weit wie möglich von Kalkmassen. Kleine Elemente werden einer Diathermokoagulation mit Ultraschall unterzogen. Auch liefert die Lasertherapie gute Ergebnisse. Die Aufnahme von Lebensmitteln, die reich an Kalziumsalzen und Vitamin D sind, sollten Betroffene begrenzen.

 

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um
Haut- und Geschlechtskrankheiten
Innere Medizin und Endokrinologie und Diabetologie
Stoffwechselstörungen