Brustchirurgie: Brusterhaltende Operation

Was ist eine brusterhaltende Operation?

Die brusterhaltende Operation ist ein Eingriff an der Brust, bei dem im Falle einer Krebserkrankung nur die Geschwulst entfernt wird. In Bezug auf Brustkrebs umfasst eine organerhaltende Operation die Entfernung eines Teils des Brust- und Achselgewebes mit Lymphknoten, während der größte Teil des Brustgewebes erhalten bleibt. Dies ist möglich bei einem Brustkrebs, der noch keine Tochtergeschwülste gebildet hat.

In welchen Fällen wird eine organerhaltende Brustoperation durchgeführt?

Indikationen für eine brusterhaltende Operation ist ein Frühstadium des Brustkrebses (abhängig von der Art des Neoplasmas) sowie nach präoperativer Chemotherapie. Das bedeutet in der Regel:

  • Tumor nicht mehr als 3 cm Größe;
  • andere Gewebe und Organe haben keine Metastasen;
  • beträchtliche Größe der Brustdrüse liegt vor;
  • die Fähigkeit, sich nach der Operation einer Strahlentherapie zu unterziehen;
  • Wunsch der Patientin, Brustdrüsen zu retten.

Ein obligatorischer Bestandteil der organerhaltenden Behandlung ist die Strahlentherapie, die an der Brustdrüse durchgeführt wird, um das Risiko eines lokalen Wiederauftretens zu verringern.

Wenn eine organerhaltende Operation nicht möglich ist, wird eine radikale Mastektomie oder eine rekonstruktive, plastische Operation durchgeführt.

Welche Arten der brusterhaltenden Operation gibt es?

  • Radikale Resektion der Brustdrüse ist die Entfernung des betroffenen Teils der Brust und einiger Lymphknoten. Eine radikale Brustresektion kann im Frühstadium von Krebs durchgeführt werden. Die Operation umfasst einen Einschnitt.
  • Lumpektomie ist eine Operation, bei der der Arzt vom Tumor betroffenes Gewebe mit minimaler Resektion von normalem, gesundem Gewebe entfernt.
  • Eine sektorale Resektion der Brustdrüse ist ein chirurgischer Eingriff, bei dem der Arzt einen bestimmten Sektor der Brustdrüse entfernt. Diese Operation kann am Ort des Krebses in nahezu jedem Quadranten der Brust durchgeführt werden. Es gibt auch eine radikale sektorale Resektion mit Lymphadenektomie. In diesem Fall entfernt der Arzt die betroffenen Lymphknoten.

Darüber hinaus kann eine Endoprothese der Brustdrüse zum Einsatz kommen. Es werden zwei Hauptarten unterschieden:

  • Brusterhaltende Operation ohne Ersatz des entnommenen Gewebes (radikale Resektion, Lumpektomie), da die Brustdrüse über eine ausreichende Größe verfügt.
  • Brusterhaltende Operation mit Ersatz des entnommenen Gewebes durch Verwendung einer Endoprothese: So kann zusätzliches Brustvolumen erzeugt werden.

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um
Brustchirurgie: Vergrößerung
Brustdiagnostik / Brusterkrankungen
Innere Medizin und Hämatologie und Onkologie
Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie