Blutzucker-Messung

Was ist eine Blutzucker-Messung?

Die Messung des Blutzuckers (engl. measurement of blood sugar) ist eine Methode zur Überprüfung des Zuckers im menschlichen Blut. Der Blutzuckerspiegel ist ein wichtiger Indikator, der bei Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) kontrolliert werden muss.

Blutzucker zur Energiegewinnung

Glukose ist ein Energielieferant für die Körperzellen. Die körpereigene Glukosesynthese wird von der Leber bereitgestellt. Patienten mit Diabetes müssen den Blutzuckerspiegel innerhalb des Zielbereichs zwischen den Mahlzeiten halten.

Das Hormon Insulin wird für die Glukoseaufnahme in die Körperzellen benötigt. Bei einem gesunden Menschen wird der Blutzuckerspiegel durch Insulin reguliert, das von der Bauchspeicheldrüse synthetisiert wird. Da bei Typ-1-Diabetes die körpereigenen Insulinreserven aufgebraucht sind und bei Typ-2-Diabetes Insulin entweder nicht in ausreichenden Mengen produziert oder vom Körper nicht verbraucht wird, fehlt den Zellen Energie und der Glukosespiegel liegt außerhalb des normalen Bereichs. Um angemessene Maßnahmen für einen Patienten mit Diabetes zu ergreifen, ist es daher äußerst wichtig, den Glukosespiegel zu kontrollieren.

Methoden zur Messung des Blutzuckerspiegels

Man verwendet folgenden Methoden, um den Gehalt an Blutzucker festzustellen:

  • Selbstüberwachung mit einem Blutzuckermessgerät;
  • Verwendung eines kontinuierlichen Glukoseüberwachungssystems.

Blutzucker-Messung: Kontrolle mit einem Blutzuckermessgerät

Ein Blutzuckermessgerät (Glukometer) dient zur Kontrolle des Blutzuckerspiegels. Alle Geräte unterscheiden sich geringfügig voneinander. Die Analyse erfordert nur wenige einfache Schritte: man wäscht sich zuerst die Hände, schaltet das Messgerät ein, legt einen neuen Teststreifen ein, sticht mit einer Lanzette in die Fingerspitze und nimmt einen kleinen Tropfen Blut, legt das Blut auf den Teststreifen des Messgeräts.

Das Gerät benötigt einige Sekunden für eine Blutuntersuchung. Anschließend wird das Ergebnis in mmol / l oder mg / dl auf dem Bildschirm angezeigt.

Blutzucker-Messung: Kontinuierliche Glukosemessung

Das System der kontinuierlichen Überwachung der Glukose führt alle 5 Minuten eine Messung durch und sendet ständig Daten an die Insulinpumpe. Der Person kann jederzeit das Diagramm und den aktuellen Glukosewert auf dem Pumpenbildschirm angezeigt werden. Es ist wichtig zu beachten, dass das kontinuierliche Überwachungssystem den Glukosespiegel nicht im Blut, sondern in der interstitiellen (interzellulären) Flüssigkeit misst. Daher sind die Daten aus der Überwachung nicht mit den Messungen mit einem Glukometer identisch.

Die Überwachung kann die Notwendigkeit, Tests mit einem Blutzuckermessgerät durchzuführen, nicht vollständig ersetzen, hilft dem Patienten jedoch, sich ein Bild von der Variabilität, den Trends der Glykämie zu machen. Um einen genauen Betrieb zu gewährleisten, sollte die Überwachung alle 12 Stunden kalibriert werden.

Wann muss man den Blutzuckerspiegel messen?

  • vor dem Essen
  • 2 Stunden nach den Mahlzeiten
  • vor dem Schlaf
  • vor dem Training/körperlicher Aktivität
  • vor dem Trinken von Alkohol
  • bei schlechtem Gesundheitszustand

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um

Innere Medizin und Endokrinologie und Diabetologie
Diabetes: Diabetes-Schwerpunktpraxis
Diabetes: Diabetiker-Schulung
Diabetes: Diabetischer Fuß
Diabetes: Diabetologisch qualifizierter (Haus)Arzt
Diabetes: Insulinpumpentherapie
Diabetes: Spezielle Diabetologie
Diabetiker-Behandlung