Bluterkrankung: Thrombozytopenie

Was ist Thrombozytopenie?

Thrombozytopenie ist eine pathologische Erkrankung, die gekennzeichnet ist durch Abnahme der Thrombozytenzahl (rote Blutplättchen) im Blutkreislauf bis zu 140.000 / μl und niedriger (normal 150.000 bis 400.000 / μl), was gesundheits- und lebensgefährlich sein kann. Thrombozyten stoppen Blutungen durch die Bildung von verstopfender Masse bei Schäden an Blutgefäßen.

Eine Thrombozytopenie entwickelt sich häufig als Folge einer bestimmten Erkrankung wie Leukämie (Blutkrebs) oder einer Störung des Immunsystems. Sie tritt bei Kindern und Erwachsenen auf.

Was sind die Ursachen der Erkrankung?

Die Anzahl der zirkulierenden Blutplättchen nimmt aufgrund eines oder mehrerer der folgenden Prozesse ab: Blutplättchenaufnahme durch die Milz, verminderte Bildung oder vermehrte Zerstörung von Blutplättchen.

Der Prozess der Thrombozytenzerstörung ist charakteristisch für Krankheiten wie rheumatoide Arthritis oder Lupus erythematodes (Schmetterlingsflechte). Bei viralen Infektionskrankheiten, onkologischen Blutkrankheiten, Vitaminmangel, Alkoholismus und Chemotherapie wird ebenfalls eine Abnahme der Thrombozytenbildung beobachtet.

Welche Symptome sind für eine Thrombozytopenie charakteristisch?

Klinische Manifestationen einer Thrombozytopenie können sein:

  • leichte oder übermäßige Blutergüsse (hämorrhagischer Ausschlag);
  • oberflächliche Blutungen in der Haut, manifestiert durch einen Ausschlag in Form von spitzen rotvioletten Flecken, üblicherweise an den Beinen;
  • anhaltende Blutungen nach Schnitten;
  • Blutungen aus der Nase;
  • Blut im Urin oder Kot;
  • ungewöhnlich schwere Menstruation;
  • Müdigkeit, Gelbsucht;
  • beim Entfernen von Zähnen und bei anderen medizinischen Eingriffen ist es schwierig, die Blutung zu stoppen.

Die aussagekräftigste Methode zur Diagnose dieser Pathologie ist eine klinische Blutuntersuchung, die Aufschluss über die quantitative Anzahl der Thrombozyten gibt.

Wie behandelt man Thrombozytopenie?

Abhängig von den Ursachen einer niedrigen Thrombozytenzahl kann die Therapie Folgendes umfassen:

  • Behandlung der Ursache der Thrombozytopenie;
  • Blut- oder Thrombozyten-Transfusion;
  • Medikamente zur Erhöhung der Thrombozytenzahl;
  • chirurgische Intervention: Wenn andere Behandlungsmöglichkeiten nicht helfen, wird eine Operation zur Entfernung der Milz durchgeführt;
  • Plasmapherese (ein Plasmaersatz).

Patienten mit Thrombozytopenie sollten eine Reihe vorbeugender Maßnahmen einhalten:

  • Verletzungen vermeiden, insbesondere traumatische Sportarten ablehnen;
  • aufhören, Alkohol zu trinken, da dies die Thrombozytenproduktion verlangsamt;
  • die Einnahme von nichtsteroidalen Antiphlogistika verweigern.

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um

Bluterkrankheit (Hämophilie)
Blutfett-Bestimmung
Laboratoriumsmedizin