Arthritis

Was ist Arthritis?

Arthritis ist der Oberbegriff für entzündliche Gelenkerkrankungen. Der entzündliche Prozess kann nur ein Gelenk oder mehrere auf einmal betreffen. Im letzteren Fall geht es um eine Polyarthritis. Große Gelenke wie Knie-, Hüft- und Schultergelenke sind am häufigsten betroffen. Der Ellenbogen und das Sprunggelenk sind viel weniger anfällig für Entzündungen. Arthritis kann auch kleine Gelenke betreffen. Die Hauptursachen für diese Krankheit sind Verletzungen, Infektionen und Stoffwechselstörungen, die zu einer Unterernährung der Gelenke führen.

Welche Formen von Arthritis gibt es?

Pathologische Veränderungen im Gelenk können mit einer Schädigung des Gelenkknorpels verbunden sein, der die Knochen am Gelenk bedeckt. Diese Art von Erkrankung ist mit der degenerativen Arthritis verbunden, zu der vor allem die traumatische Arthritis und die Osteoarthritis gehören.

Die andere Gruppe besteht aus entzündlicher Arthritis. Diese Erkrankungen sind mit einer Entzündung der Synovialmembran verbunden, die die Gelenkkapsel von innen auskleidet. Zu der entzündlichen Arthritis gehören vor allem:

  • Infektiöse Arthritis (direkte Infektionsdurchdringung in das Gelenk);
  • Rheumatoide Arthritis (durch die Störungen des Immunsystems verursacht);
  • Gicht-Arthritis ist eine Krankheit, die durch die Ablagerung von Harnsäure in den Gelenken verursacht wird;
  • Reaktive Arthritis. Diese Art der Arthritis ist eine Reaktion des Immunsystems auf eine frühere Infektionskrankheit. Eine solche Reaktion kann durch Krankheiten wie Gonorrhö, Chlamydien, Dysenterie, Salmonellose und andere entstehen.

Wie stellt der Arzt die Diagnose Arthritis?

Zur Diagnose von Arthritis werden sowohl Labor- (Bluttests) als auch instrumentelle Testmethoden eingesetzt. Vor allem sind das:

  • Allgemeine Blutuntersuchung;
  • Biochemische Analyse des Blutes;
  • Immunologischer Bluttest;
  • Radiographie;
  • Ultraschall von Gelenken und periartikulären Geweben.

Wie wird Arthritis behandelt?

Die Behandlung von Arthritis sollte komplex und systematisch sein. Sie ist umso wirksamer, je genauer die Ursache der Krankheit (Art der Arthritis) richtig erkannt wird.

Die Arthritisbehandlung richtet sich in erster Linie an:

  • Beseitigung der Krankheitsursache (übermäßige körperliche Aktivität, falsche Ernährung usw.),
  • Rückbildung von Krankheitsmanifestationen,
  • Wiederherstellung des Stoffwechsels im Gelenk,
  • die maximal mögliche Erhaltung der Funktion der betroffenen Gelenke.

Welche Ärzte behandeln Arthritis?

Die Erstbesprechung und Untersuchung wird in der Regel von einem Allgemeinmediziner durchgeführt, der aufgrund der Labordaten eine Beratung mit einem Neurologen, Chirurgen, Orthopäden und Rheumatologen vorschreiben kann.