Angiodysplasie

Was ist Angiodysplasie?

Angiodysplasie ist eine pathologische (krankmachende), angeborene Veränderung der Gefäße sowohl des Kreislauf- als auch des Lymphsystems. Am häufigsten lokalisieren sich die Gefäßveränderungen an Hals und Kopf, aber Formationen sind auch in anderen Teilen des Körpers möglich.

Während der Entwicklung des Fötus liegt bereits eine Störung vor. Fehlbildungen können bei Neugeborenen festgestellt werden. Ihre Größe kann variieren: von einem kleinen Fleck bis zu einer Stelle, die halb so groß wie der Körper ist.

Wie äußert sich diese Gefäßveränderung?

Äußere Kennzeichen der Gefäßerkrankung hängen von ihrer Art ab. Auf der Haut treten Kapillarflecken auf, venös und lymphatisch äußern sich in der Regel in Form von tumorähnlichen Formationen unter der Haut. Diese können zum Teil schmerzhaft sein. Bestimmte Arten von Angiodysplasie können mit geringfügigem Trauma bluten.

Worin besteht die Gefahr einer Angiodysplasie?

Ärzte sollten so früh wie möglich, mit der Behandlung einer Angiodysplasie beginnen, da es sich nicht nur um einen kosmetischen Defekt handelt, sondern um eine schwere und gefährliche Krankheit. Mit dem Wachstum des Kindes wachsen auch Missbildungen.

Infolgedessen können Formationen im Nacken- oder Kopfbereich zu einer Beeinträchtigung wichtiger Funktionen wie Atmung, Nahrungsaufnahme und Sehvermögen führen. Fehlbildungen in den Beinen können zu motorischen Funktionsstörungen führen. Wird die Krankheit nicht behandelt, liegt eine Störung der Durchblutung, der Struktur der Blutgefäße und ihrer Funktionsweise vor. Infolgedessen treten Blutungen und trophische Geschwüre auf.

Behandlungsmaßnahmen

Da die Gefäßbildungen bluten können und sich der betroffene Hautbereich mit zunehmendem Alter verdicken und verdunkeln kann, sollte die Behandlung dieser Pathologie so bald wie möglich beginnen. Bei der Behandlung setzen Mediziner meistens zwei Methoden ein – Lasertherapie und chirurgische Behandlung.

  • Die Lasertherapie wird am häufigsten bei der Behandlung von Gefäßbildungen angewendet. Die Anzahl der Eingriffe hängt von der Position, Größe und Tiefe der Läsion ab.
  • Die chirurgische Behandlung wird bei Unmöglichkeit oder Ineffizienz der Lasertherapie eingesetzt.

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um
Innere Medizin und Angiologie
Gefäßerkrankungen
Gefäßwucherung