Aneurysma

Ein Aneurysma ist die Spindel- oder sackförmige Erweiterung des Querschnitts von Blutgefäßen. Je größer der Durchmesser, desto leichter können Aneurysmen reißen. Geschieht dies in zentralen Gefäßen, sind lebensgefährliche innere Blutungen die Folge.

Was bedeutet das genau?

Aneurysma ist eine Ausdünnung der Wand der Aorta oder Arterie, die zu einer Verletzung ihrer Integrität führt. Bei Vorhandensein eines schwachen Bereichs in der Arterienwand bewirkt der Druck jedoch, dass dieser Bereich platzt, wodurch ein Aneurysma gebildet wird. Angeborene Aneurysmen sind das Ergebnis einer inkorrekten Entwicklung des Fetus während der Schwangerschaft.

Ursachen und Risikofaktoren eines Aneurysmas

  • Arteriosklerose der Aortenwand;
  • Entzündung der Aorta;
  • traumatische Verletzung;
  • angeborene systemische Erkrankungen des Bindegewebes;
  • Autoimmunerkrankungen;
  • Ursachen aufgrund medizinischer Eingriffe (Operationen zur Aorten-Rekonstruktion und ihren Ästen, Herzkatheterisierung;
  • Geschlecht (Männer sind anfälliger für die Entwicklung von Aortenaneurysmen);
  • Rauchen;
  • Alter, insbesondere ab dem 55. Lebensjahr;
  • hoher Blutdruck;
  • Mangel an körperlicher Aktivität;
  • Übergewicht.

 Welche Arten von Aneurysmen gibt es?

  • Aneurysma der Hirnarterie: Sie ist durch eine lokale Erweiterung der Arterien des Gehirns gekennzeichnet. Im Falle einer Blutung während eines Aneurysma-Bruchs wird ein scharfer Schmerz festgestellt, eine Person verliert das Bewusstsein. Symptome: starke Kopfschmerzen, Sehstörungen, Nackenschmerzen, Übelkeit, Lichtempfindlichkeit, Sprachveränderungen, Nackenschmerzen.
  • Ein Aortenaneurysma kann sich in verschiedenen Teilen dieses Blutgefäßes entwickeln. Sie führt zur Bildung von Blutungen oder Hämatomen. Symptome: starke Schmerzen, die in der Wirbelsäule, im Bauch und dann im ganzen Körper auftreten. Es gibt Aneurysmen der Brustaorta, Aneurysmen des Aortenbogens. Es gibt auch ein Bauchaortenaneurysma, das oft asymptomatisch ist.
  • Aneurysma von Blutgefäßen der Gliedmaßen: Bei Patienten können starke Schmerzen in Beinen und Armen auftreten.
  • Herz-Aneurysma zeichnet sich durch einen sackförmigen Überstand der Herzwand aus. Erworbenes Herzaneurysma tritt am Ort des Myokardinfarkts (Herzinfarkt) Aneurysmen können sich sowohl unmittelbar nach einem Herzinfarkt als auch einige Monate danach entwickeln. Symptome: Atemnot, Herzinsuffizienz, Schwäche.

Wie kann man Aneurysmen beseitigen?

Um die Pathologie zu klären, werden instrumentelle Diagnosemethoden angewendet:

 

Wenn irgendeine Form von Aneurysma festgestellt wird, ist eine Operation erforderlich. Bei großen Aneurysmen ist die Operation die optimale Behandlungsmethode, da sie hilft, deren Bruch zu verhindern.

 

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um

Gefäßchirurgie
Gefäßerkrankungen
Gefäßerkrankungen: Diagnostik