Ambulante kardiologische Rehabilitation

Was ist eine ambulante kardiologische Rehabilitation?

Die kardiologische Rehabilitation befasst sich mit der gesundheitlichen Wiederherstellung nach schweren Herzerkrankungen, wie einem Herzinfarkt. Ambulant bedeutet, dass die Reha nicht im Krankenhaus (stationär) stattfindet.

Aufgaben für die kardiologische Rehabilitation

Das kardiologische Rehabilitationsprogramm zielt darauf ab, die früheren Fähigkeiten des Körpers wiederherzustellen, die verlorene Kraft zurück zu gewinnen und vor allem das Risiko eines erneuten Auftretens von Herzkomplikationen in der Zukunft zu verhindern.

Die ambulante Reha ist häufig in Phasen unterteilt, die ärztlich kontrollierte Übungen, die Entwicklung einer geeigneten Ernährung, emotionale Unterstützung und das Erlernen der passenden Lebensweise umfassen.

Was sind Indikationen für eine Rehabilitation aufgrund von Herzerkrankungen?

Die ambulante kardiologische Rehabilitation ist für Patienten jeden Alters und mit vielen Formen von Herzerkrankungen geeignet. Insbesondere die kardiologische Rehabilitation ist eine wirksame Wahl bei folgenden Herzpathologien:

  • nach einem Herzinfarkt oder einer Herzoperation: Bypass-Operation (Wiederherstellung des Blutflusses in den Herzkranzgefäßen) der Herzkranzgefäße, Ballonangioplastie mit Stent-Implantation (eine Operation zur Erweiterung der Herzkranzgefäße);
  • Korrektur angeborener und erworbener Herzfehler in der Frühphase und/oder in der Spätphase der Genesung;
  • Herzinsuffizienz (Herzschwäche);
  • Angina pectoris (Schmerzen hinter dem Brustbein);
  • Kardiomyopathie (Herzmuskel ist strukturell verändert);
  • Herz-Transplantation;
  • Operation, um Herzklappen zu ersetzen.

Methoden kardiologischer Rehabilitationsmaßnahmen

Zu den wichtigsten Rehabilitationsmaßnahmen zählen regelmäßige medizinische Gymnastikkurse, Aquatherapie (Bewegung im Wasser), Ergotherapie (Wiederherstellung der Bewegungsfähigkeit), Elektrophorese (Einführen von Medikamenten in den Körper mit Gleichstrom), Magnetfeldtherapie (Verwendung von Magnetfeld), Massage sowie eine Reihe anderer physiotherapeutischer Verfahren. Der wichtigste Teil der Herzrehabilitation sind therapeutische Übungen, die den Herzmuskel und die Blutgefäße des Herzens trainieren. Darüber hinaus führt Bewegungstherapie zu einer Senkung des Cholesterinspiegels im Blut, einem niedrigeren Blutdruck, Übergewicht und einer Verringerung des Stressrisikos. All diese Faktoren wirken sich positiv auf die Herzgesundheit aus.

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um
Herzchirurgie
Innere Medizin und Kardiologie