Ästhetische Zahnrestaurationen

Was sind ästhetische Zahnrestaurationen?

Ästhetische Zahnrestaurationen zählen zu einem Bereich der ästhetischen Zahnheilkunde, der mithilfe einer künstlichen Restauration eine gesunde Zahnsubstanz nachbildet. Er verfügt über einen Komplex moderner Technologien und Materialien, die nicht nur anatomische angeborene Anomalien korrigieren, sondern auch zuvor durch Verletzungen, individuelle Merkmale (wie die Tendenz zum Schmelzabrieb), altersbedingte Veränderungen, schlechte hygienische Versorgung usw. oder verloren gegangene Zähne wiederherstellen können.

Die ästhetische Wiederherstellung der Zähne ist mit zwei Hauptmethoden durchführbar:

  • direkte Wiederherstellung: die Manipulation erfolgt direkt in der Mundhöhle des Patienten;
  • indirekte Wiederherstellung: die notwendigen restaurativen Strukturen werden im Labor erstellt und dann im Mund des Patienten fixiert.

Was sind Indikationen für eine ästhetische Zahnrestauration?

Ästhetische Zahnrestaurationen erfolgen bei:

  • Rissen;
  • keilförmigen Defekten;
  • Verletzungen der anatomisch korrekten Form und Größe des Zahns;
  • alten Füllungen, die sich farblich von einem gesunden Zahn unterscheiden;
  • Veränderung der Schmelzfarbe.

Welche Arten von Ästhetischen Zahnrestaurationen unterscheidet man?

Die wichtigsten Arten der ästhetischen Restauration sind Veneers und Lumineers, Inlays und Overlays.

  • Veneers sind Keramikkonstruktionen, die sich leicht am Zahn befestigen lassen. Man verwendet sie am häufigsten zur Restauration der Frontzähne. Mit ihrer Hilfe kann man Schäden an Zahnschmelz und Zahnlücken verbergensowie die Höhe der Zähne und deren Farbe verändern. In einigen Fällen werden, wenn der Zahnschmelz von allen Seiten beschädigt ist, um die Ästhetik des Zahns zu verbessern und ihn vor Zerstörung zu schützen, Vollverblendungen verwendet, die auf der Zahnkrone platziert sind.
  • Lumineers sind ultradünne Keramikplatten (dünner als Veneers), mit denen sich die Farbe der Vorderzähne korrigieren lässt. Die Dicke dieser Platten liegt zwischen 0,2 und 0,5 Millimeter.
  • Inlays oder Onlays sind erforderlich, wenn sich Karies ausgebreitet hat, und damit eine regelmäßige Füllung nicht mehr ausreicht, um die Kavität zu füllen. Daher stellt man in einem Dentallabor größere Füllungen nach einem vorgefertigten Guss her. Inlays können einen stark von Karies betroffenen Zahn retten. Materialien zur Herstellung von Inlays können Gold, Komposit oder Keramik sein.

In welchen Fällen ist die ästhetische Zahnrestauration kontraindiziert?

Wenn der Patient an Parodontitis (chronisch entzündliche Zahnfleischerkrankung), Karies oder Bruxismus (Zähneknirschen) leidet sowie bei einigen Bisskrankheiten, muss zunächst die vorhandene Pathologie beseitigt und anschließend eine ästhetische Restauration durchgeführt werden.

Gleichzeitig sind Kontraindikationen:

  • bösartige Tumoren während der Bestrahlung oder Chemotherapie und einige Zeit nach deren Abschluss;
  • Erkrankungen des Skelettsystems, die seine Regenerationsfähigkeit beeinträchtigen;
  • Erkrankungen des Kreislaufsystems, die die Blutgerinnung stören;
  • schwere Herzerkrankungen;
  • Zentralnerven- und Immunsysteme;
  • geistige Anomalien im akuten Stadium.

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um

Zahnersatz (Prothetik)
Zahnfehlbildungen 
Zahnmedizin