Dr. Pro Bono – Ärzte für den guten Zweck

Dr. Pro Bono – Logo
Ärzte, die ihre Fachkunde ehrenamtlich zugunsten von bedürftigen Menschen einsetzen, können dies mit dem Siegel „Dr. Pro Bono“ zeigen. Die Pro-Bono-Tätigkeit muss dafür den Richtlinien der Stiftung Gesundheit entsprechen.

Wir würdigen ehrenamtliche, ärztliche Arbeit

Die Stiftung Gesundheit verleiht Ärzten das Siegel „Dr. Pro Bono“, die ihre ärztliche Fachkunde in ehrenamtlicher Arbeit einbringen.

Die Pro-Bono-Tätigkeit muss sich dafür im Rahmen dieser Richtlinie bewegen:
Der persönliche Einsatz ärztlicher Fachkunde im Ehrenamt zugunsten von Menschen mit Bedarf an Unterstützung, Förderung bzw. Information, um Vorbeugung, Linderung oder Heilungschancen in physischer, psychischer bzw. sozialer Gesundheit zu verbessern oder zu erleichtern.

Dr. Pro Bono: Der Einsatz in Entwicklungsländern ist eine der ehrenamtlichen Tätigkeiten
Der Einsatz der ärztlichen Expertise in Entwicklungsländern ist eine der ehrenamtlichen
Tätigkeiten, welche die Stiftung Gesundheit mit dem Siegel „Dr. Pro Bono“ würdigt.

15 Kategorien definieren die ehrenamtliche ärztliche Arbeit für Dr. Pro Bono

Innerhalb dieser Richtlinie kann sich das Ehrenamt in diesen folgenden Kategorien entfalten. Wenn Ihre ehrenamtliche, ärztliche Tätigkeit in eine dieser Kategorien fällt, erhalten Sie von uns die Auszeichnung „Dr. Pro Bono“.

Zu den 15 Ehrenamts-Kategorien zählen:

  1. ehrenamtliche ärztliche Einsätze in Entwicklungsländern
  2. Unterstützung beim Aufbau von Krankenhäusern/Schulen/Hilfseinrichtungen im Ausland
  3. kostenlose (zahn-)ärztliche Behandlung/Operation von Bedürftigen
  4. Flüchtlingshilfe (beispielsweise ärztliche oder psychotherapeutische Betreuung)
  5. Entwicklungshilfe (beispielsweise psychosoziale Entwicklungsprojekte)
  6. Ausbildung und Weiterbildung von Ärzten im Ausland/Entwicklungsländern
  7. aktives Mitglied von Fördervereinen und Stiftungen zur Unterstützung der Gesundheit bei bestimmten Erkrankungen
  8. ärztliche Unterstützung von Sportvereinen (beispielsweise als Mannschaftsarzt; Trainertätigkeit zählt nicht)
  9. ärztliche Betreuung von Sportgruppen (etwa als Betreuer einer Herz-Laufgruppe)
  10. ärztliche Betreuung von Selbsthilfegruppen
  11. Hospizarbeit
  12. ehrenamtliche Tätigkeit (beispielsweise in Kitas und Schulen zur Gesundheitsförderung und Prävention)
  13. Aufsichtsrat oder wissenschaftlicher Beirat in öffentlichen Einrichtungen und von Trägern aus dem Bereich Gesundheitsförderung und/oder Prävention, die ehrenamtlich und unentgeltlich wirken (etwa Stiftungen)
  14. Gründer von Vereinen, die im Sinne von Dr. Pro Bono tätig sind (beispielsweise Vereine, die Patienten mit bestimmten Erkrankungen unterstützen)
  15. Organisatoren und Ausrichter von Vorträgen für Patienten zu Gesundheits- und Präventionsthemen sowie Vortragende, die mit ihrer Tätigkeit gemeinnützig informieren und uneigennützig helfen möchten

Ehrenamtliche Tätigkeiten direkt online mitteilen

Ihr ehrenamtliches Engagement fällt in eine der oben aufgelisteten Kategorien? Dann teilen Sie uns über den geschlossenen Online-Bereich für Ärzte in der Arzt-Auskunft mit, für welches Projekt Sie ehrenamtlich tätig sind und auf welche Weise Sie Ihre ärztliche Fachkunde einbringen. Loggen Sie sich dafür im Arzt-Zugang der Arzt-Auskunft ein und gehen Sie weiter wie folgt vor:

  • www.arzt-auskunft-zugang.de aufrufen
  • mit Logname und Passwort einloggen (oder Login-Daten anfordern; folgen Sie dafür den Anweisungen auf der Seite)
  • wählen Sie in dem linken Menü „Adress- und Detailänderungen“ aus
  • scrollen Sie nach unten und tragen im Freitextfeld „Dr. Pro Bono“, die Nummer der passenden Ehrenamts-Kategorie, das Projekt sowie ihre ehrenamtliche ärztliche Tätigkeit ein.

Aufmerksamkeit erzeugen mit dem Dr. Pro Bono Siegel

Zeigen Sie auf Ihrer Website, dass Sie sich ehrenamtlich engagieren! Sobald Sie uns im Arzt-Zugang mitgeteilt haben, dass Sie auch ehrenamtlich ärztlich tätig sind, senden wir Ihnen das Siegel per E-Mail zu. Binden Sie dies auf Ihrer Webseite ein.

Ebenfalls wird Ihr Engagement in Ihrem Eintrag in der Arzt-Auskunft angezeigt. Anhand des Siegels erkennen Patienten und Kollegen, dass Sie sich auch in Ihrer Freizeit für das Gemeinwohl einsetzen.


Darüber hinaus stellen wir ausgewählte ehrenamtliche Tätigkeiten im Gesundheits-Blog der Arzt-Auskunft vor. Wir verbreiten neue Blog-Artikel zudem über unsere Kanäle in den sozialen Netzwerken. Wenn Sie ebenfalls von Ihrem Engagement berichten möchten, wenden Sie ich an Ihre Ansprechpartnerin Alexandra Köhler.


Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an Ihre Ansprechpartnerin

Alexandra Köhler, Stiftung Gesundheit

Alexandra Köhler

Tel.: 040 / 80 90 87 - 902

koehler@stiftung-gesundheit.de

Weitere Informationen