Praxisbeispiel Krankenhaus-Website: Die Klinik-Präsenz im Internet

Seit dem Jahr 2000 hat das Klinikum Bielefeld eine Website im Internet. Knapp 30.000 Zugriffe von „echten“ Nutzern kann www.klinikumbielefeld.de derzeit pro Monat verzeichnen. Diese für ein Krankenhaus durchaus stolze Zahl soll kontinuierlich weiter gesteigert werden. Sie zeigt, welche Möglichkeiten für das Klinikum in diesem Medium stecken.

Aus diesem Grund wurde der Internetauftritt in den vergangen Jahren stetig weiter entwickelt und ausgebaut. Die aktuelle Seite ist die nunmehr vierte Version. Nachdem mit dem Klinikum Halle/Westfalen ein dritter Standort hinzugekommen ist, wurde die Website noch einmal komplett umstrukturiert.

Die Startseite wurde den neuen Gegebenheiten angepasst. User finden die medizinischen Angebote der drei Standorte Klinikum Bielefeld Mitte, Klinikum Rosenhöhe und Klinikum Halle/Westfalen direkt über den „Schnellkontakt“. Ebenfalls auf der Startseite sind die Buttons, die auf die Social Media Aktivitäten des Klinikums hinweisen.

Wir arbeiten mit einem eingängigen Content Management System, das es den einzelnen Mitarbeitern der Unternehmenskommunikation erlaubt, bei Bedarf schnell Neuigkeiten und Bilder einzustellen. Dabei sind wir auch auf die Unterstützung der einzelnen Kliniken für neue spannende Themen angewiesen. Der Internet-Dienstleister hilft lediglich bei komplexen Programmierungen.

Website

Bildnachweis: Julien Christ / pixelio.de

Der Ausbau der Internetseite ist ein kontinuierlicher Prozess. Zug um Zug werden die Internetpräsentationen der einzelnen Kliniken aktualisiert und erweitert. Die Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie und die Klinik für Plastische, Wiederherstellungs- und Ästhetische Chirurgie – Handchirurgie sind die beiden Kliniken, die sich bereits nahezu komplett präsentieren. Jede Klinik kann innerhalb der Website nahezu einen eigenen Web-Auftritt bekommen. Zielsetzung des Auftrittes ist es, potentiellen Patienten eine umfassende Information über die jeweilige Klinik und deren Kompetenz zu liefern.

von Axel Dittmar, 1. März 2013