Der erste Eindruck zählt – auch bei der Arztsuche im Internet

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Das lässt sich zum Beispiel bei der Stellensuche beobachten: Ein Blick aufs Foto und schon bilden sich Arbeitgeber ganz automatisch ein Urteil über die Kandidaten. Liegt kein Bewerbungsbild bei, begeben sich viele im Internet auf die Suche. Schließlich möchte man wissen, wer sich da beworben hat. Mit diesem Wunsch, zur Person ein Gesicht vor Augen zu haben, stehen Arbeitgeber nicht allein da. Gerade im Gesundheitsbereich, wo das Vertrauen zwischen Arzt und Patient eine besonders wichtige Rolle spielt, möchten Patienten gerne sehen, mit wem sie es zu tun haben werden – am besten schon bevor sie zum ersten Mal in die Praxis kommen.

Profilbild in der Arzt-Auskunft

Aus diesem Grund ermöglichen wir es Ärzten in der Arzt-Auskunft Bilder hochzuladen. So finden potentielle Patienten bei ihrer Suche nicht nur eine passende Praxis in ihrer Nähe, sondern können sich auch gleich noch Fotos der Räumlichkeiten und der Mitarbeiter anschauen. Sie machen sich so im wahrsten Sinne des Wortes ein Bild von der Praxis. Darum sollten alle Fotos professionell wirken, ansprechend und authentisch sein. Ein Foto mit einem Lächeln vermittelt natürlich einen freundlicheren Eindruck als eines mit einer starren oder gar verzogenen Miene. Das biometrische Passbild eignet sich also nicht so gut. Denn für den Pass gilt schließlich: Lächeln verboten. Ein freundliches Gesicht und helle Praxisräume laden Patienten zu Ihnen ein. Lächelnde Praxismitarbeiter verstärken das Gefühl, in Ihrer Praxis willkommen zu sein. Die richtigen Bilder können so manchmal das entscheidende Zünglein an der Waage sein, dass Patienten dazu bewegt, sich für Ihre Praxis zu entscheiden. Daher lade ich Sie herzlich ein, Ihren Eintrag in der Arzt-Auskunft mit Bildern aufzuwerten.

Wie das genau funktioniert, erfahren Teilnehmer der Arzt-Auskunft auf www.arzt-auskunft.de unter dem Menüpunkt „Für Ärzte“. Oder klicken Sie einfach hier.

Bildnachweis: János Gehring photography / fotolia.com

Bildnachweis: János Gehring photography / fotolia.com

von Birgit Pscheidl, 18. Dezember 2014