Arzttermine online buchen: Startschuss für Arzt-Auskunft Termin

Die Musikgeschichte hat viele geniale Komponisten hervorgebracht. Doch egal ob Bach, Beethoven oder Brahms, eines kann kein Musiker der Welt von sich behaupten: Dass Menschen ihm immer noch gerne zuhören, wenn sie in der Warteschleife feststecken – besonders nicht, wenn es bei einem Arzttermin um die eigene Gesundheit geht. Sofern also kein noch wundervolleres Wunderkind als Beethoven geboren wird, müssen wir das Problem anders lösen. Oder am besten gleich am Schopfe packen: Denn mit der Online-Buchung von Arztterminen müsste eigentlich niemand mehr „Für Elise“ hören – zumindest nicht am Telefon.

Arzttermine online buchen

Die Online-Terminbuchung (OTB) macht ärztliche Einrichtungen rund um die Uhr erreichbar – und entlastet das Praxis-Team, das nicht mehr ans Telefon gefesselt ist und sich so besser um die Patienten kümmern kann. Diese sind wiederum nicht mehr auf Telefonsprechzeiten angewiesen und können Termine schnell und einfach dann vereinbaren, wenn sie dafür Zeit haben – auch von unterwegs. Dadurch steigen die Effizienz und Treue der Terminvergabe. In vielen anderen Bereichen ist die Online-Buchung schon längst eine Selbstverständlichkeit, und auch in der medizinischen Versorgung erkennen immer mehr Praxen, dass OTB nicht nur ein weiterer Patientenservice ist, sondern Vorteile für alle an der Versorgung Beteiligten bietet.

Förderstudie der Techniker Krankenkasse: 120 Euro für teilnehmende Ärzte

Die Arzt-Auskunft hat nun ein eigenes System entwickelt, das speziell auf die Bedürfnisse von Medizinern ausgerichtet ist: Arzt-Auskunft Termin. In Kooperation mit der Techniker Krankenkasse (TK) unterstützt die Stiftung Gesundheit Ärzte beim Einstieg in die Online-Terminbuchung mit einer Förderstudie: Teilnehmer geben Auskunft über ihre Erfahrungen mit der Online-Terminbuchung und erhalten 120 Euro für ihr Feedback. Der Vorstandsvorsitzende Dr. Jens Baas erklärt das Engagement TK so: „Die Techniker Krankenkasse unterstützt das Thema Online-Terminbuchung bereits seit 2011 und hat vor diesem Hintergrund eine Förderstudie initiiert, um Ärzte beim Einstieg in die Online-Terminbuchung zu unterstützen. Denn wir sind davon überzeugt, dass Arzttermine schon in wenigen Jahren häufiger online gebucht werden als am Telefon.“

Weder Patienten noch Praxis-Mitarbeiter sind gern ans Telefon gekettet. Online-Terminbuchungssysteme wie Arzt-Auskunft Termin schaffen Abhilfe. © SG / Alexander Wefel

Weder Patienten noch Praxis-Mitarbeiter sind gern ans Telefon gekettet. Online-Terminbuchungssysteme wie Arzt-Auskunft Termin schaffen Abhilfe. © SG / Alexander Wefel

Arzttermine online buchen: zwischen Wunsch und Wirklichkeit

So weit ist es aber noch nicht: Laut einer Studie im Auftrag der Initiative „Land der Ideen“ der Bundesregierung vereinbaren bisher nur sieben Prozent der Bevölkerung Arzttermine im Netz – aber 47 Prozent können es sich vorstellen, sie online zu buchen. Diese Diskrepanz zwischen Wunsch und Wirklichkeit überrascht Baas nicht: „Das Vereinbaren eines Termins – vor allem beim Facharzt – wird hierzulande viel und oft auch kontrovers diskutiert: Patienten beklagen sich darüber, den Arzt nur mühsam zu erreichen, um dann ein Terminangebot zu bekommen, das für viele zu weit in der Zukunft liegt. Und auch die Praxis selbst muss einen nicht unerheblichen organisatorischen und personellen Aufwand betreiben, um die Terminvergabe am Telefon zu koordinieren.“

Vorteile für Ärzte: Praxis profitiert von höherer Effizienz und Auslastung

Immer mehr Ärzte erkennen, dass die Online-Terminbuchung nicht einfach ein fakultativer Patientenservice ist, sondern die medizinische Versorgung unmittelbar verbessert. Aber die Technologie kann noch mehr, denn Arzt-Auskunft Termin richtet sich genau nach den Bedürfnissen der Ärzte: Praxen können flexibel wählen, welche Zeitfenster sie für Online-Termine freigeben. Dabei übernimmt das System die Terminplanung natürlich auch rund um die Uhr – sowohl während der Sprechzeiten als auch abends und am Wochenende. Den Überblick behalten die Mitarbeiter mithilfe des Online-Terminmanagers, der den Praxiskalender ergänzt oder auf Wunsch sogar ganz ersetzt. Damit steht es Ärzten frei, wie viele Zeitfenster sie für die Online-Terminbuchung öffnen wollen. Durch die gezielte Kombination von telefonisch und online vergebenen Terminen können sie die Auslastung ihrer Praxis weiter verbessern.

Mit Arzt-Auskunft Termin können Mediziner im Rahmen einer 30-tägigen Testphase ausprobieren, ob der Service ihren Vorstellungen entspricht – kostenlos und unverbindlich. Und wer Beethoven, Bach und Konsorten danach trotzdem vermisst, kann sie den Patienten demnächst ja nicht mehr am Telefon, sondern im Wartezimmer zugutekommen lassen.

von Dr. Peter Müller, 29. Juli 2016