Arzt-Auskunft für Ärzte, Zahnärzte, Kliniken

Die Arzt-Auskunft ist das detaillierte Verzeichnis aller niedergelassenen Ärzte, Zahnärzte, Psychologischen Psychotherapeuten, Kliniken, Notfalleinrichtungen und Chefärzte in ganz Deutschland. Seit 20 Jahren führt sie Ärzte und Patienten gezielt zusammen: Anhand von über 1.000 Diagnose- und Therapieschwerpunkten und zahlreichen weiteren Suchkriterien finden Patienten stets die passenden Mediziner in ihrer Nähe – schnell, unkompliziert, werbefrei und vor allem kostenlos.

Profitieren auch Sie davon, indem Sie Ausstattungsdetails und Schwerpunkte Ihrer Praxis in die Arzt-Auskunft eintragen lassen: So sind Sie überall präsent, wo Patienten nach Ihnen suchen. Und über die Angabe Ihrer Schwerpunkte können Sie sich gezielt so positionieren, dass Sie genau Ihre Zielgruppe erreichen.

Einmal eintragen – überall gefunden werden

Durch die breite Präsenz der Arzt-Auskunft ist Ihre Praxis mit nur einem einzigen Eintrag auf einer Vielzahl von Wegen für Patienten erreichbar:


Arzt-Auskunft online

Internet

Unsere Internetseite www.arzt-auskunft.de
ist barrierefrei und steht jederzeit zur Verfügung.

Die Kooperationspartner der Arzt-Auskunft: Internetportale und Krankenversicherungen.

Kooperationspartner

Mehr als 50 Partner, darunter führende Gesundheitsportale, gesetzliche und private Krankenversicherungen sowie medizinische Call-Center, nutzen die Arzt-Auskunft

Arztsuche in der Arzt-Auskunft per Telefon

Info-Telefon

Gebührenfrei unter 0800 - 7 39 00 99 (Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr) – für Patienten, die keinen Zugang zum Internet haben.


Arztsuche für 75 Millionen Versicherte

Die Stiftung Gesundheit versorgt mit der Arzt-Auskunft gesetzliche wie private Krankenversicherungen, bei denen rund 75 Millionen der 81 Millionen Menschen in Deutschland versichert sind – das sind 93 Prozent aller Versicherten. Bei ihrer Arbeit nutzen beispielsweise die Allianz und die AOK Rheinland/Hamburg sowie zahlreiche medizinische Call-Center die Arzt-Auskunft – entweder eingebunden in ihre Internetauftritte oder als interne Ressource, um ihre Versicherten bei der Arztsuche kompetent zu unterstützen.

Zudem verwenden führende Gesundheitsportale die Arzt-Auskunft als Basis für ihre Online-Arztsuche oder Arztsuche-Apps. Auch dort sind Sie mit Ihren Praxisangaben aus der Arzt-Auskunft automatisch präsent.

Zu unseren Lizenzpartnern zählen unter anderem:

  • einfach-teilhaben.de (Bundesministerium für Arbeit und Soziales)
  • Focus-Gesundheit Arztsuche (im Internet und als App)
  • PKV-Verband
  • Verband der Ersatzkassen (vdek)
  • DAK-Gesundheit
  • aponet.de
  • u.v.m.

Das Besondere: Suche nach Diagnose- und Therapieschwerpunkten

Ein zentrales Merkmal der Arzt-Auskunft ist die Suche anhand von mehr als 1.000 Diagnose- und Therapieschwerpunkten – von A wie Akupunktur bis Z wie Zytologie. Das ermöglicht eine zielgenaue Suche nach spezialisierten Ärzten, die weder Branchen- noch Telefonbücher leisten können.

Darüber bietet die Arzt-Auskunft Ihnen die Möglichkeit, zahlreiche weitere Tiefendetails einzutragen – beispielsweise Sprechzeiten, Sprachkenntnisse, Angaben zur Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln und Vorkehrungen zur Barrierefreiheit. Auch diese Angaben können Patienten als Suchkriterien nutzen: Ein Zahnarzt, der Termine am Wochenende anbietet? Eine Hausarztpraxis mit stufenfreiem Zugang? Ein Orthopäde, der russisch spricht? In der Arzt-Auskunft finden Patienten die passenden Adressen – auch Ihre.


Kostenloser Grundeintrag und Schwerpunkte

Als niedergelassener Arzt, Zahnarzt oder Psychologischer Psychotherapeut sind Sie automatisch mit einem kostenfreien Grundeintrag in der Arzt-Auskunft verzeichnet. Dieser enthält alle Basisinformationen zu Ihnen und Ihrer Praxis, so dass Patienten Sie in der Arzt-Auskunft und bei allen Kooperationspartnern finden können.

Ihr kostenfreier Grundeintrag umfasst:

  • Ihre Fachgebietsbezeichnung
  • Ihre Praxisanschrift
  • Ihre Telefon- und Faxnummer
  • Ihre Internetadresse
  • Ihre Sprechzeiten
  • Angaben zur Verkehrsanbindung Ihrer Praxis
  • Angaben zu Vorkehrungen zur Barrierefreiheit Ihrer Praxis
  • Ein Praxisbild / Logo

Auf Wunsch können Sie Ihrem Eintrag zusätzlich kostenpflichtige Zusatz- oder Teilgebietsbezeichnungen sowie Diagnose- und Therapieschwerpunkte hinzufügen, unter denen Sie gefunden werden möchten. Senden Sie uns dafür einfach den ausgefüllten Teilnahmebogen zu.


Zur Qualität der Adresseinträge

Wer einen Arzt sucht, muss sich auf die Angaben verlassen können. Deshalb hat Qualität und Aktualität bei der Stiftung Gesundheit höchste Priorität. Die Mitarbeiter unserer 40-köpfigen Adressredaktion überprüfen und aktualisieren alle Arzt-Adressen regelmäßig. Dabei kommen beispielsweise folgende Instrumente zum Einsatz:

  • Wir werten alle Tageszeitungen in ganz Deutschland aus, um Anzeigen von Neuniederlassungen, Praxisschließungen und Veränderungen zu erfassen.
  • Wir schreiben die Ärzte und Kliniken regelmäßig an, um die Daten zu verifizieren.
  • Wir arbeiten mit Fachgesellschaften, Körperschaften und Kooperationspartnern in der Adresskorrektur zusammen.

Sie können uns unterstützen, indem Sie Ihren Eintrag in der Arzt-Auskunft überprüfen und uns Veränderungen und Ergänzungen mitteilen – entweder mit Hilfe des Teilnahmebogens oder über den Bereich Online-Update für Ärzte.


Wer ist Träger der Arzt-Auskunft?

Die Arzt-Auskunft wird von der gemeinnützigen und unabhängigen Stiftung Gesundheit getragen, die sich seit mehr als 20 Jahren für Transparenz im Gesundheitswesen einsetzt. Mehr Informationen zur Arbeit der Stiftung finden Sie unter www.stiftung-gesundheit.de.

  • Gehen Sie zur Startseite: www.arzt-auskunft.de.
  • Geben Sie Ihren Namen und Ihre Postleitzahl ein.
  • Suchen Sie Ihren Eintrag in der Trefferliste. Wenn Sie auf „Details“ klicken, gelangen Sie zu ihrem Eintrag. Dieser besitzt eine feste Internet-Adresse, die Sie selbstverständlich weitergeben können.
  • Ihr Eintrag in der Arzt-Auskunft ist die Anlaufstelle für Patienten, die über das Internet einen Arzt mit Ihrem Profil suchen.
  • Dank der festen Internetadresse können Sie Ihren Eintrag als Homepage nutzen: Sie können auf Ihren Patienteninformationen, Briefbögen und Visitenkarten darauf hinweisen.
  • Über die Arzt-Auskunft ist Ihr Eintrag bereits in den großen Gesundheitsportalen im Netz vertreten.
  • Ebenso ist Ihre Praxis bei den zahlreichen gesetzlichen und privaten Krankenversicherern verzeichnet und erreicht darüber mehr als 90 Prozent aller Versicherten.
  • Die Struktur Ihres Eintrags ist suchmaschinenfreundlich, das heißt sie ist für Google und Co. leicht zu finden.
  • Ihre Informationen sind bereits bei Google Maps verankert – dort, wo Menschen surfen und suchen, ob am PC zu Hause oder unterwegs per Smartphone.
  • Im geschlossenen Bereich Online-Update für Ärzte können Sie sich einloggen und selbst Änderungen vornehmen. Wir übernehmen das aber auch gerne für Sie: Teilen Sie uns in diesem Fall Ihre Änderungswünsche einfach über den Teilnahmebogen mit.
  • Haben Sie eine eigene Praxis-Homepage? Dann tragen Sie die Internet-Adresse in Ihren Praxis-Details bei der Arzt-Auskunft ein: Ein direkter Link führt Patienten dann auf Ihre Homepage. Und ganz nebenbei wird Ihre Homepage auf diese Weise auch über Google besser gefunden.

Loggen Sie sich einfach im internen Bereich ein, um Ihren Eintrag in der Arzt-Auskunft ganz leicht mit Fotos, Ihrem Logo und weiteren Informationen zu ergänzen.

  • • Mit Wissen punkten: Sie haben sich fortgebildet und spezialisiert? Dann teilen Sie den Patienten Ihre Diagnose- und Therapieschwerpunkte mit. Damit heben Sie sich gegenüber der Konkurrenz hervor – auch bei den zahlreichen Krankenversicherungen und Internet-Portalen, die die Arzt-Auskunft nutzen.
  • Zeigen Sie Gesicht: Sie können bis zu drei Fotos von sich und Ihren Mitarbeitern hochladen. So blicken neue Patienten direkt in bekannte Gesichter, wenn Sie zum ersten Mal in Ihre Praxis kommen.
  • Wiedererkennungswert: Ergänzen Sie Ihr Praxis-Logo. Damit steigern Sie den Wiedererkennungswert der Praxis und heben sich von anderen Suchtreffern ab.

Für mehr als ein Bild / Logo sowie die Angabe von Schwerpunkten wird eine Umlage berechnet. Nähere Informationen dazu finden Sie im Teilnahmebogen.

Die Arzt-Auskunft ist zulässig: Mit dieser rechtskräftigen Entscheidung bestätigte das Oberlandesgericht Schleswig am 6.7.1999 das Urteil des Landgerichts Kiel (AZ OLG Schleswig 6U 21/99; LG Kiel 16 O 19/98). Ein entsprechendes Urteil für Zahnärzte sprach das Landgericht Düsseldorf am 13.10.2000 (AZ 38 0 90/00).